Heilender Atem


Leben ist Atem und Atem ist Leben. Die richtige Atmung hat eine immense Bedeutung für jeden in allen Lebensbereichen, denn Atem, Körper und Geist stehen in gegenseitiger Beziehung. Ohne Nahrung können wir einige Wochen überleben, ohne Wasser ca. 3 Tage, ohne Atem aber nur wenige Minuten. Atem gibt unseren Lebensrhythmus an.
Ein Yogi beispielsweise zählt die Lebensdauer nach der Anzahl seiner Atemzüge. Daraus folgt: je langsamer wir atmen, desto länger leben wir.

In der heutigen Zeit, die durch Hektik und Zeitdruck geprägt ist, kommt die bewusste Atmung leider oft zu kurz. Durch Stress nehmen wir eine physiologisch ungünstige Haltung ein mit den Folgen: flacher Atem, Verspannungen, Steifheit, Schmerzen, Trägheit oder innere Unruhe. Sie können sich selber dabei beobachten ob sie langsam in den Bauch oder hektisch in den Brustkorb atmen.

Atemtiefe und Atemfrequenz machen physisch wie psychisch den aktuellen Zustand unseres vegetativen Nervensystems sichtbar. Daraus ergibt sich für uns die Möglichkeit über die Art der Atemtätigkeit auf unsere emotionale und geistige Verfassung Einfluss zu nehmen. Durch die heilende Kraft des Atems können sich hemmende Muster und lebensfeindliche Konzepte schrittweise lösen, bzw. verlieren Ihre Macht.

Viele Körperfunktionen stehen in Zusammenhang mit dem Atem wie:

  • Muskulatur
  • Blutdruck
  • Darmbewegung
  • Regulation der chemischen Zusammensetzung des Blutes

Im Zentrum unserer Übungen stehen daher die gezielte Lenkung des Atmens, eine achtsame Verbindung von Atem und Bewegung, sowie die Beruhigung des Geistes.