Hochbegabung
Hochbegabung wird gleichgesetzt mit herausragenden Leistungen.

Dabei haben viele Hochbegabte das Problem, dass ihre Leistungen in der Schule oder auch später im Beruf weit hinter ihren theoretischen Möglichkeiten liegen. Ob sie diese ausschöpfen können hängt unter anderem von rechtzeitigem Erkennen, Akzeptanz und Förderung ab.

Manche passen sich an die an sie gestellten Anforderungen an, um nicht aufzufallen und zeigen ihre herausragende Denkfähigkeit nur selten. Daher werden diese Kinder nicht oder erst spät als besonders begabt erkannt und entsprechend wenig gefördert. Manchmal sind auch erst Verhaltensauffälligkeiten in Familie, Kindergarten oder Schule Anlass für Eltern, Erzieher und Lehrern sich mit dem Thema Hochbegabung auseinander zu setzen.

Fehlt eine entsprechende Förderung kann dies schwerwiegende Folgen wie Leistungsverweigerung, Resignation, Probleme in der Familie und psychosomatische Beschwerden nach sich ziehen. Hochbegabte Erwachsene, ganz besonders die, die erst spät von ihrer Begabung erfahren haben, sind oftmals einen steinigen Weg leidvoller Erfahrungen gegangen.

Mein Ziel ist es, Ihr Kind und Sie als Familie so zu begleiten, dass sie besondere Potentiale erkennen und mit ihnen leben lernen. Wenn Sie als Erwachsener erst spät von Ihrer Hochbegabung erfahren haben oder diese vermuten helfe ich Ihnen dabei neue Wege einzuschlagen.